Menü Schließen

Seite 2 von 3

Essener Tabler sammeln 1.500 Weihnachtspäckchen

Auch in diesem Jahr haben die Mitglieder von Round Table Essen wieder erfolgreich an Schulen und Kindergärten im gesamten Stadtgebiet um Weihnachtspenden für bedürftige Kinder in Rumänien gebeten. Seit Anfang Oktober waren die Einrichtungen aufgerufen, Geschenke in weihnachtlich verpackte Schuhkartons zu packen und diese bei Round Table abzugeben. Besonders beliebte Päckcheninhalte sind Spielzeug, Malsachen, neue Kleidung und Süßigkeiten. Die 1500 Päckchen aus Essen werden jetzt zusammen mit Sachspenden und Hilfsgütern im Rahmen eines bundesweiten Lkw-Konvois nach Rumänien gebracht und im Umland um Temesvar verteilt. Empfänger der Päckchen sind Waisen- und Straßenkinder, kranke und verletzte Kinder sowie Kinder armer Familien in Heimen, Schulen, Kindergärten. Jedes Kind erhält sein Päckchen persönlich aus der Hand eines mitreisenden Round Tablers. So ist sichergestellt ist, dass alle Pakete auch bei den Kindern ankommen.

Raus aus dem Toten Winkel: Tabler warnen vor Gefahren im Straßenverkehr

An der Georgschule in Essen-Heisingen haben wir Tabler jetzt wieder über die Gefahren des Toten Winkels aufgeklärt. Insgesamt vier Schulklassen konnten hautnah erleben, wie gefährlich der blinde Fleck im Sichtfeld eines LKW-Fahrers für die Kleinsten im Straßenverkehr sein kann Winkel eines großen LKW wirklich ist – und wie . Der Winkel ist so groß, dass eine ganze Schulklasse darin einfach verschwinden kann. Jeder der Schüler durfte auch selbst einmal „auf den Bock“, um mit eigenen Augen zu sehen – oder besser: eben nicht zu sehen -, wie wenig ein LKW-Fahrer von seinem Arbeitsplatz überhaupt sehen kann. Unterstützt wurden wir bei der Aktion von der Spedition VanEupen, die uns eine brandneue Zugmaschine zur Verfügung gestellt hatte.

Die Berichterstattung zur „Raus aus dem Toten Winkel“-Aktion aus den NRW-Tageszeitungen der FUNKE MEDIENGRUPPE gibt es hier als Download:

 

 

 

 

 

Round Table 191 spendet zwei Mal 3.191 Euro

Erlös des Benefiz-Kabarettkonzerts mit [‚pro:c-dur] geht an Essener „Musik AG“ und das Hilfsprojekt „Omakutsi“ von Essener Ärzten

„Bring back the Sound“ – unter diesem Motto hatten wir im März unser Benefiz-Kabarettkonzert in der Weststadthalle veranstaltet. Die Essener Formation [‚pro:c-dur] sorgte bei den Gästen für Begeisterungsstürme. Und auch nach der letzten Zugabe gabt es nur strahlende Gesichter. Schließlich konnte der Erlös des Abends seiner guten Bestimmung zugeführt werden. Und zwar in gleichen Teilen für die „Musik AG“ in Essen Katernberg sowie das Hilfsprojekt „Omakutsi“. Die Schecks – symbolisch zur Tischzahl 191 aufgerundet – über je 3.191 Euro haben wir „Tabler“ jetzt an Vertreter der beiden Organisationen überreicht. Für die „Musik AG“ nahm der 1. Vorsitzende Thorsten Wolf die Spende entgegen. Den Scheck für das Hilfsprojekt „Omakutsi“ ging stellvertretend an unser Ehrenmitglied Dr. Götz Lehnerdt, Mitbegründer von „Omakutsi“.

„Wir freuen uns, dass wir mit unserem Kabarettkonzert nicht nur den mehr als 350 Gästen einen schönen Abend präsentieren konnten – sondern auch zwei so wichtige Projekte mit unserem Erlös unterstützen können“, sagt Pascal Brückmann, Präsident des Tisches RT191 Essen-Süd. Die 2005 gegründete „Musik AG“ kümmert sich um die musikalische Förderung sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher in Essen-Katernberg. Hier lernen sie unter musikalisch-/pädagogischer Betreuung wie eine Band funktioniert, im Team zu arbeiten, Songs zu schreiben, den Umgang mit der Aufnahme- und Studiotechnik und vieles mehr. Das Projekt „Omakutsi“ kommt aus dem in Namibia hauptsächlich gesprochenen Oshiwambo und heißt Ohr. Der Name dieses Hilfsprojekt ist Programm: Regelmäßig fliegen Essener Hals-Nasen-Ohren-Spezialisten nach Namibia, um dort ehrenamtlich durch operative Eingriffe Kindern das Hörvermögen zurück zu bringen.

Angaben Bildunterschrift: Thomas Wolf (links im Bild), 1. Vorsitzender der „Musik AG“ und unser RT191-Ehrenmitglied Dr. Götz Lehnerdt (rechts im Bild), Mitbegründer von „Omaktutsi“, erhalten von RT191-Präsident Pascal Brückmann die Spendenchecks.

Fotos vom RT191-Benefizkabarett-Konzert mit [‚pro:c-dur]

[‚pro:c-dur] hat bei unserem Benefiz-Kabarettkonzert die Weststadthalle gerockt. Unser Tabler Andreas Büchter hat den Abend mit seiner Kamera begleitet. Hier gibt es die besten Bilder:

Restkarten für Benefiz-Kabarettkonzert auch an der Abendkasse

Für unser Benefiz-Kabarettkonzert mit [pro:c-dur] am Donnerstag, 14. März, gibt es auch an der Abendkasse noch Restkarten. Einlass in die Weststadthallen ist ab 19, Beginn um 20 Uhr. Mehr zu unserem Benefiz-Kabarettkonzert gibt es hier.

RT 191 präsentiert am Donnerstag, 14. März 2013, das Benefiz-Kabarettkonzert mit dem Essener Act ['pro:c-dur]

RT 191 präsentiert am Donnerstag, 14. März 2013, das Benefiz-Kabarettkonzert mit dem Essener Act [‚pro:c-dur]

Unser Benefiz-Kabarettkonzert auf Essener Plakatsäulen

Auch auf einigen Plakatsäulen in Essen bewerben wir mittlerweile unser Benefiz-Kabarettkonzert mit [pro:c-dur] am Donnerstag, 14. März. Hier eine Impression. Übrigens: Es gibt noch Tickets im Vorverkauf – also schnell noch einen Platz sichern – zum Beispiel bei Ruhrticket.

20130310_Plakatsaule_1

STADTSPIEGEL verlost 3 x 2 Freikarten Benefiz-Kabarettkonzert von RT 191

Der STADTSPIEGEL Essen verlost 3 x 2 Karten für unser Benefiz-Kabarettkonzert mit [pro:c-dur]. Einsendeschluss ist Mittwoch, 20. Februar. Also: Beeilung!

Hier geht es zum vollständigen Artikel.

Pressematerial zu Benefiz-Kabarettkonzert von RT 191 als Download

Hier gibt es unsere Pressemitteilung zum Benefizkabarett-Konzert als Download:

Ein entsprechendes Pressefoto von [‚pro:c-dur] gibt es hier.

Mehr als 62.000 Weihnachtspäckchen an bedürftige Kinder verteilt

Mehr als 62.000 Weihnachtspäckchen haben Ladies’ Circle und Round Table Deutschland dieses Jahr wieder gesammelt, transportiert und verteilt. 1.662 davon haben die beiden Essener Tische – neben uns „191ern“ noch RT 26 Essen – gesammelt.

Alle Päckchen wurden von unzähligen Kindern, unterstützt von ihren Familien in ganz Deutschland gepackt. Die Weihnachtspäckchen enthielten Spielsachen, Mal- und Schreibutensilien, Süßigkeiten, Kleidung sowie so manch’ persönliche Widmung in Form eines Briefes oder Bildes.

Die ehrenamtlichen Helfer im Konvoi verteilen die Pakete bereits seit zwölf Jahren persönlich an Kinder, die aus bitterarmen Lebensverhältnissen stammen und für die sogar einfachen Gegenstände außer als Geschenke unerreichbar sind.

Der Rumänien-Konvoi fährt traditionell in der ersten Dezemberwoche ab Hanau auf einer Route über Polen in die Ukraine und dort nach Odessa und auf der anderen Route über Passau, Wien, Budapest nach Rumänien. Erstmals fuhren zwei Fahrzeuge sogar noch weiter – bis nach Moldawien.

Die Päckchen wurden in Schulen, Kindergärten, Krankenhäusern und in Einrichtungen für Straßenkinder verteilt. Aus den Erfahrungen der letzten Jahre, hat man dieses Jahr verstärkt Päckchen im Landesinneren – fernab von Ballungszentren – verteilt, weil dort die Armut und die Bedürftigkeit der Menschen deutlich größer sind.

Umso größer ist die Freude der Kinder beim Auspacken der Päckchen. Oft trauen sie sich gar nicht richtig und die Helfer machen einen ersten Anfang, indem sie das Band oder den ersten Tesafilm mit einer auffordernden Geste und einem Lächeln öffnen. Wichtig ist den Helfern, dass sie die Päckchen direkt an die Kinder übergeben und dass sie auch beim Auspacken dabei sind. Die Freude der Kinder ist ansteckend. Ihr Lachen und ihre strahlenden Augen sind der Dank, der keine Sprache braucht.

„Wichtig ist uns, dass wir durch unsere persönliche Erfahrung den vielen Spendern und Helfern in Deutschland versichern können, dass die Päckchen wirklich in Kinderhände gelangen“, sagt Nicole Richter, die Leiterin des Konvois. „Wir können durch unsere direkten Berichte die Freunde daheim an der Freude der Kinder teilhaben lassen“.

Weitere Informationen gibt es unter www.weihnachtspaeckchenkonvoi.de

Die Round-Table-Stiftung freut sich über Spenden, die diese Aktion unterstützen. Hierfür steht das Konto 06 012 565 00 bei der Commerzbank (Blz 212 800 02) mit dem Stichwort KONVOI zur Verfügung.

Vorverkauf für RT 191-Kabarettkonzert mit dem Essener Duo [‚pro:c-dur] startet!

Unter dem Motto „Bring back the sound“ veranstalten wir am Donnerstag, 14. März 2013 ein Kabarettkonzert mit dem Essener Duo [‚pro:c-dur]. Der Erlös der Veranstaltung geht  je zur Hälfte an

  • die „Musik AG“ (musikalische Förderung für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche in Essen-Katernberg) und
  •  „Omakutsi“ (Hilfsprojekt von Essener Ärzten, die namibischen Kindern durch operative Eingriffe das Hörvermögen zurückbringen) gespendet. pro:c-dur ist ein einzigartiges musikalisches Erlebnis.

Dem Publikum wird eine mitreißende Symbiose aus Klassik, Rock, Pop, Metal und einer guten Portion Humor geboten. Der Kulturschock, den eine solche Zusammenstellung vermuten lässt, wirkt sich ausschließlich in seiner wunderbarsten Form aus: Faszination! pro:c-dur – das sind Timm Beckmann am Klavier, zuständig für die klassischen Momente und der Gitarrist Tobias Janssen als Fachmann für den rockigen Part.

Tickets im Vorverkauf gibt es bei Ruhr Ticket zum Preis von 22.50 Euro.

Mehr zum Essener Duo [‚pro:c-dur] gibt es hier.